© 2019 ANDREAyurveda.de

  • Facebook

Was bedeutet Ayurveda eigentlich?

 

Ayurveda ist eine traditionelle aus Indien stammende Medizin. Sie wird übersetzt als die „Wissenschaft des Lebens“.

Ayur=Leben und Veda=Wissenschaft.

 

Diese individuelle und ganzheitliche Heilkunde wird seit über 2000 Jahren weitergegeben und enthält praktische Empfehlungen für den Alltag zur Erhaltung für die Gesundheit, sowie ganzheitliche Behandlungen von Krankheiten. Zu den Behandlungen gehören u.a. die ayurvedische Ernährung und natürlich die ayurvedischen Massagen.

 

Im Ayurveda unterscheidet man zwischen drei sogenannten Doshas:  

 

Vata, Pitta und Kapha,

 

welche die Konstitution eines jeden Menschen bestimmen.

Jeder von uns hat eine individuelle Konstitution und wird von Natur aus von einer dieser Kräfte dominiert. Diese Dominanz der einen oder anderen Kraft prägt unsere Persönlichkeit, unser Aussehen und unseren Lebensstil.

 

Der Vata Typ (Element Luft):

Menschen mit einem dominanten Vata-Dosha sind meistens schlank, beweglich und kreativ. Sie denken und sprechen schnell, haben eine schnelle Auffassungsgabe, eine starke Begeisterungsfähigkeit

Durch unermüdlichen Schöpferdrang neigen sie oft zu Nervosität, Schlafstörungen, Kreislaufbeschwerden Konzentrationsschwäche, trockener Haut und innerem Stress.

 

Der Pitta Typ (Element Feuer):

Menschen mit einem starken Pitta-Dosha sind kraftvolle, energische und leidenschaftliche Menschen.  Sie sind entscheidungsfreudig, intelligent, willenstark und neigen zu emotionalen Gefühlsausbrüchen.

Sie sind feurig und heiß, voller Begeisterung und sprudelnder Lebensenergie. Diese Hochspannung kann sich auch in Wutausbüchen entladen. Menschen mit einem großen Pitta-Anteil sind meist sehr erfolgreich im Beruf oder Leistungssport und übernehmen gerne verantwortungsvolle Aufgaben.

 

Der Kapha Typ (Element Erde):

Der Kapha-Typen sind sehr beständige, fürsorgliche, liebevolle und sicherheitsbewusste Menschen. Sie sind von ausdauernde oft etwas langsamer, neigen zu Übergewicht, Inflexibilität sowie Entzündungen.

Sie lieben Sinnesgenüsse und reagieren auf Stress gerne mit übermäßigem Naschen.